tbc-sh.de > Archiv > Internationales Tuberkulose-Engagement wird gefördert

Internationales Tuberkulose-Engagement wird gefördert

Die Tuberkulose steht an 7. Stelle aller zum Tode führenden Erkrankungen weltweit. Während die Anzahl der Tuberkulose-Erkrankungen in Deutschland seit vielen Jahren rückläufig ist, ist die Tuberkulose in Regionen Osteuropas und des südlichen Afrikas auf dem Vormarsch. Vor allem die Entwicklung von Antibiotika-resistenten Bakterienstämmen und die Ko-Infektion mit HIV geben Anlass zu großer Sorge. 

Am Forschungszentrum Borstel (Kreis Segeberg) und an der Universität zu Lübeck engagieren sich Ärzte und Forscher seit Jahrzehnten in der Bekämpfung der Tuberkulose. Diese Erfahrung kann nun noch mehr in die Ausbildung von Ärzten und Wissenschaftlern fließen.

Dank der finanziellen Unterstützung durch die Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e.V. mit Sitz in Lübeck, können die schleswig-holsteinischen Tuberkuloseärzte und Wissenschaftler in den kommenden Jahre Partnerschaften mit Universitäten und Krankenhäusern in Namibia und Moldawien eingehen. Diese Länder sind besonders von der Tuberkuloseepidemie betroffen.

Der Austausch von Studenten, Doktoranden, Ärzten und Wissenschaftlern zur Ausbildung und als Beitrag zu Einrichtung einer Infrastruktur zur Tuberkulosebekämpfung wird von TBC-Gesellschaft S.-H. in den kommenden 3 Jahren mit 90.000 € gefördert.

"Mit dieser Maßnahme möchten wir auch die Medizinstudenten und heranwachsenden Ärzte wieder mehr dem Problem  der Tuberkulose vertraut machen", sagte Uwe Molkentin , Geschäftsführer der TBC-Gesellschaft S.-H., gegenüber Professor Christoph Lange bei der Unterzeichnung des Fördervertrages in dieser Woche in Borstel.

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Pressemitteilung zum Abschluss von „Be Smart – Don’t Start“ in Schleswig-Holstein
Schulklasse aus Lütjenburg gewinnt schleswig-holsteinischen Hauptpreis des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“
Am 9. Juni wird der schleswig-holsteinische Hauptgewinner des Wettbewerbs für rauchfreie Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“ ausgezeichnet. Die Klasse 6/7 der Otto-Mensing-Schule aus Lütjenburg erhält einen ganz besonderen Preis: einen Tag im Hansapark Sierksdorf.

Von Mitte November 2009 bis Ende April 2010 wurde zum vierzehnten Mal der internationale Wettbewerb zum Nichtrauchen „Be Smart – Don’t Start“ durchgeführt. Hauptzielgruppe des Wettbewerbs sind Schüler der Klassenstufen 6 bis 8. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Einstieg in das Rauchen so lange wie möglich zu verzögern bzw. ganz zu verhindern.

Die Regeln für den Wettbewerb sind einfach: Die teilnehmenden Klassen entscheiden sich, ein halbes Jahr lang eine Nichtraucherklasse zu sein. Dazu unterschreiben sie einen Klassen- und einen Schülervertrag. Wöchentlich wird das Thema „Nichtrauchen“ im Klassenverband thematisiert. Am Ende des Wettbewerbs werden unter den erfolgreichen rauchfreien Klassen Preise verlost.

Im Schuljahr 2010/2011 nahmen 10.550 Klassen aus dem gesamten Bundesgebiet teil, davon 538 Klassen aus Schleswig-Holstein. Der Hauptgewinner, die Klasse 6/7 der Otto-Mensing-Schule aus Lütjenburg, wird

am 9. Juni um 9.00 Uhr

im Hansapark Sierksdorf (Eingangsbereich)

gekürt. Der Preis wird übergeben durch Uwe Molkentin, Vertreter der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e.V., die der Hauptsponsor des Wettbewerbs in Schleswig-Holstein ist.

Die Klassenlehrerin Frau Elke Masuhr ist begeistert, dass ihre Klasse mit diesem Preis ausgezeichnet wurde: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Hauptpreis beim Wettbewerb gewonnen haben. Ein Tag im Hansapark ist eine tolle Belohnung für unsere Schülerinnen und Schüler und ein schöner Abschluss für das Schuljahr und den Wettbewerb. Bestimmt sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei.“ KLASSENSPRECHER?

XXX, YYY vom Hansapark Sierksdorf und seit vielen Jahren Sponsor bei „Be Smart – Don’t Start“, zu ihrem Engagement für den Nichtraucherwettbewerb: „ZZZ“

Neben den Lütjenburger Schülerinnen und Schülern haben über 100 weitere Klassen einen Preis gewonnen. Außer Geldpreisen, die von der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e.V. gestiftet wurden, wurden dank der Unterstützung folgender Institutionen aus Schleswig-Holstein weitere Klassenaktivitäten vergeben: Badlantic, Freizeitbad Ahrensburg; Bootsvermietung & Segelschule Ratzeburg; VfB Lübeck v. 1919 e.V.; Ostseetherme GmbH & Co. KG

Scharbeutz; Mediendom der FH Kiel; Bad am Stadtwald Neumünster; Aqua Tropicana und Fun and Sport Center Damp Touristik; High Spirits, Jochen Wagner & Peter Hempe GbR Kiel; Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz SH Nationalpark-Zentrum Multimar Wattforum Tönning; Tanzschule Knobloch Kiel; Erlebnisbahn Ratzeburg GmbH Schmilau; Tanzschule Gemind Kiel; Hochseilgarten Altenhof Steinfurt; ARRIBA Erlebnisbad Norderstedt; Holstein Marketing GmbH Kiel; Aquarium Kiel; Westküstenpark St. Peter-Ording; Phänomenta e.V. Flensburg; Tierpark Gettorf; Experimenta Burg auf Fehmarn; Die Komödianten Kiel; Sylt Aquarium Westerland; Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen; ErlebnisWald Trappenkamp; Reiterferien für Kinder GmbH Pony-Park Padenstedt; Jiyu-neumünster Gesundheit & Wellness GmbH Neumünster; ML-Kampfkunstschule Kiel, Fachschule für Kampfkunst & Selbstverteidigung; BeBo-FUNSPORTS-Center Ostsee-Soccer Grömitz; UP! UG feinklettern, Hochseilgarten Fargau-Pratjau; Kieler Kinderkulturbüro e.V.; Taekwon-Do Center Tangun Kiel; Bauernhof-Barfussgarten Neukirchen; Eiderbad Hammer Kiel; Weissenhäuser Strand GmbH & Co. KG, Abenteuer Dschungelland; Autokraft GmbH Kiel; Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei KG-GmbH & Co.; DB Regio AG, Regionalbahn Schleswig-Holstein Kiel; Radiozentrum Kiel RSH, DELTA, NORA; AKN Eisenbahn AG Kaltenkirchen; Frischemarkt Wolf Bolz Kiel; CinemaxX Kiel; Druckhaus Engel Online GmbH Bad Schwartau; sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag GmbH & Co. KG Flensburg; SG Flensburg-Handewitt; Stamp Media GmbH Kiel.