tbc-sh.de > Archiv > Be Smart – Don’t Start 2012

Gemeinsame Pressemitteilung zum Abschluss von „Be Smart – Don’t Start“
in Schleswig-Holstein


Schulklasse aus Bad Segeberg gewinnt schleswig-holsteinischen
Hauptpreis des Nichtraucherwettbewerbs „Be Smart – Don’t Start“


Am 6. Juni wird der schleswig-holsteinische Hauptgewinner des Wettbewerbs für
rauchfreie Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“ ausgezeichnet. Die Klasse 7e der
Dahlmannschule aus Bad Segeberg erhält einen ganz besonderen Preis: einen Tag im
HANSA-PARK Sierksdorf. In Schleswig-Holstein zeigten insgesamt 475 Klassen Flagge
gegen das Rauchen, bundesweit motivierte der Wettbewerb im Schuljahr 2011/2012
fast 9.900 Klassen mit rund 260.000 Schülerinnen und Schülern.
Von Mitte November 2011 bis Ende April 2012 wurde zum fünfzehnten Mal der Wettbewerb
für rauchfreie Schulklassen „Be Smart – Don’t Start“ durchgeführt. Hauptzielgruppe des
Wettbewerbs sind Schüler der Klassenstufen 6 bis 8. Ziel des Wettbewerbs ist es, den Einstieg
in das Rauchen zu verhindern, bzw. so lange wie möglich zu verzögern.
Die Regeln für den Wettbewerb sind einfach: Die teilnehmenden Klassen entscheiden sich,
ein halbes Jahr lang eine Nichtraucherklasse zu sein. Dazu unterschreiben sie einen Klassen-
und einen Schülervertrag. Wöchentlich wird im Klassenverband die Rauchfreiheit der
Klasse dokumentiert. „Darüber hinaus beschäftigen sich die Jugendlichen im Unterricht auf
vielfältige Weise mit dem Thema Nichtrauchen“, freut sich Susanne Wiltfang von der AOK
NORDWEST über das Engagement. Für die Gesundheitskasse ist die Suchtprävention schon
bei den jüngsten Schülern ein wichtiges Thema, denn wissenschaftliche Studien belegen,
dass Jugendliche, die früh mit dem Rauchen beginnen, auch als Erwachsene häufig dabei
bleiben.


Am Ende des Wettbewerbs werden unter den erfolgreichen rauchfreien Klassen Preise verlost.
Der Hauptgewinner, die Klasse 7e der Dahlmannschule aus Bad Segeberg, wird
am 6. Juni um 9.00 Uhr im HANSA-PARK Sierksdorf (Eingangsbereich)
gekürt. Der Preis wird übergeben durch Uwe Molkentin, Vertreter der Schleswig-
Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten
e.V., die seit 15 Jahren der Hauptförderer des Wettbewerbs in Schleswig-
Holstein ist. Susanne Wiltfang von der AOK NORDWEST, seit diesem Schuljahr ebenfalls Förderer
des Wettbewerbs in Schleswig-Holstein, und Heike Kühl-Frese von der Koordinationsstelle
Schulische Suchtvorbeugung, Partner in der Durchführung und Ansprechpartner für die
Wettbewerbsschulen, gratulieren ebenfalls der Gewinnerklasse.


Die Klassenlehrerin Frau Sandra Nicolussi ist begeistert, dass ihre Klasse mit diesem Preis
ausgezeichnet wurde: „Wir freuen uns sehr, dass wir den Hauptpreis beim Wettbewerb gewonnen
haben. Ein Tag im HANSA-PARK ist eine tolle Belohnung für unsere Schülerinnen
und Schüler und ein schöner Abschluss für das Schuljahr und den Wettbewerb. Bestimmt
sind wir im nächsten Jahr wieder mit dabei.“
Andreas Leicht, Geschäftsführer des HANSA-PARK in Sierksdorf und seit vielen Jahren
Sponsor bei „Be Smart – Don’t Start“, zu seinem Engagement für den Nichtraucherwettbewerb:
„Wir freuen uns, dass wir uns an einer so tollen und wichtigen Aktion beteiligen können.
Als Familienpark liegt uns besonders das Wohl unserer kleinen Gäste am Herzen. Aus
diesem Grund haben wir uns auch dazu entschieden, seit Saisonbeginn 2011 in unserem
Park Raucherinseln einzurichten. Aus Rücksicht auf unsere kleinen Gäste bitten wir unsere
Gäste, nur in diesen Bereichen zu rauchen.“
Über 100 weitere Klassen aus Schleswig-Holstein haben beim Wettbewerb einen Preis gewonnen.
Neben Geldpreisen, die von der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung
und Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e.V. gestiftet wurden, wurden
dank der Unterstützung folgender Institutionen aus Schleswig-Holstein weitere Sachpreise
vergeben:


Badlantic, Ahrensburg; Mediendom der FH Kiel; VfB Lübeck v. 1919 e.V.; SeaLife, Timmendorfer
Strand; Tanzschule Gemind, Kiel; High Spirits, Kiel; Bad am Stadtwald Neumünster; Landesbetrieb für
Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz SH, Tönning; Fun and Sport Center Damp; Holstein
Kiel; ARRIBA Erlebnisbad, Norderstedt; Erlebnisbahn Ratzeburg GmbH, Schmilau; Aquarium Kiel;
Hochseilgarten Altenhof; Tanzschule Knobloch, Kiel; Tanzstudio Prasse, Neumünster; ErlebnisWald
Trappenkamp; Stiftung Schleswig-Holsteinische Landesmuseen, Schleswig; Sylt Aquarium Westerland;
Tierpark Gettorf; Tanzschule Huber-Beuss, Lübeck; Kieler Zeitung Verlags- und Druckerei; artefact
gGmbH, Glücksburg; AKN Eisenbahn AG, Kaltenkirchen; sh:z Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag,
Flensburg; Radiozentrum Kiel RSH, DELTA, NORA; Taekwon-Do Center Tangun, Kiel; Eselpark
Nessendorf GbR, Blekendorf; Bowling World Neumünster; OstseeWellenBad Eckernförde; Kanu-
Center, Siebenbäumen; Die Komödianten Kiel; CinemaxX Kiel; Weissenhäuser Strand, Abenteuer
Dschungelland; Druckhaus Engel, Bad Schwartau; Kieler Kinderkulturbüro; Phänomenta, Flensburg;
DB Regio AG, Kiel; Reiterhof Gläserkoppel, Preetz; Kart-Haus, Lübeck; Meereszentrum Fehmarn;
Niozen, Neumünster; Grusellabyrinth Kiel; Die Ponyfarm, Schafstedt; Golfclub Altenhof; Golf-Club An
der Pinnau, Quickborn; metro-Kino im Schlosshof, Kiel; Golf Club Escheburg; STUDIO - Filmtheater
am Dreiecksplatz, Kiel; Theater Kiel.


Der Wettbewerb „Be Smart – Don’t Start“ wird bundesweit gefördert von der Deutschen Krebshilfe, der
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, der Deutschen Herzstiftung, dem AOKBundesverband,
der Deutschen Lungenstiftung sowie weiteren öffentlichen und privaten Institutionen.
Informationen zu „Be Smart – Don’t Start“:


Institut für Therapie- und Gesundheitsforschung gGmbH (IFT-Nord)
Harmsstr. 2
24114 Kiel
Tel.: 0431-5702970
Fax: 0431-5702929
E-Mail: besmart@ift-nord.de
Internet: www.besmart.info
Kiel, 1. Juni 2012


Hintergrundinformation: Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft zur Verhütung und
Bekämpfung der Tuberkulose und Lungenkrankheiten e.V.
Am 30.09.1949 wurde in Schleswig-Holstein die Tbc-Gesellschaft gegründet.
Aufgabe der Gesellschaft ist es, die Verhütung und die Behandlungsmöglichkeiten der Erkrankungen
der Lunge und der Atemwege zu fördern. Dazu gehört natürlich auch der Kampf
gegen den Konsum von Zigaretten. Die Aktion „Be Smart-Don`t Start“ unterstützt die Gesellschaft
bereits seit Jahren mit namhaften Geldbeträgen.


Zudem werden Schulungsmaßnahmen der Eltern, deren Kinder sich zur Behandlung von
Atemwegserkrankungen in der Kinderklinik Satteldüne aufgehalten haben, unterstützt.
Ferner werden die Pollenmessstationen (Pollenvorhersage) im Lande Schleswig-Holstein
finanziert.


Das Logo „Be Smart – Don’t Start“ ist im Besitz des Transport for London und ein eingetragenes Warenzeichen.